Rathaus bedingt geöffnet

Rathaus Todtnau eingeschränkt wieder für Publikumsverkehr geöffnet

Die Öffnung des Bürgerservice im Todtnauer Rathaus ist für den Publikumsverkehr künftig ist ein Rathausbesuch jeweils von Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr und am Donnerstag zusätzlich von 13:30 bis 16:30 Uhr unter Auflagen möglich. Dafür sind aber strenge Regeln im Kundenverkehr und der Hygiene einzuhalten, die am Eingang per Aushang kommuniziert werden. An Donnerstagnachmittagen findet ab sofort auch wieder der Paßbildservice statt. Hierfür müssen Interessierte beim Bürgerservice vorher telefonisch einen Termin vereinbaren (Tel.: 07671/996-50 oder -51).

Alle anderen Ämter neben dem Bürgerservice bleiben vorerst weiter geschlossen. In dringenden Fällen kann aber mit den zuständigen Mitarbeitern ebenfalls telefonisch ein Termin abgesprochen werden (Tel.: 07671/996-0 – Zentrale).  Die direkten Kontakte der Mitarbeiter finden Sie hier

Besucher Freibad Todtnau

 

 

Neuigkeiten aus der Gemeinde

Freibad Todtnau öffnet

Am Dienstag, 07.07.2020 ist es soweit: Das Freibad Todtnau öffnet seine Türen, allerdings in einem eingeschränkten Corona-Betrieb. Die Bademeister appellieren an alle Badegäste, die Vorgaben im Bad und auf den Liegeflächen zu beachten. Um die Wartezeiten im Eingangs- und Kassenbereich zu verkürzen können Sie hier das vorgeschriebene Forumlar zur Besucherregistrierung ausdrucken und bereits zu Hause ausfüllen.

Informationen zu den Rodungsarbeiten Geschwender Halde

Die Stadt Todtnau informiert gemeinsam mit der Firma Franz Hochleitner


Liebe Geschwender Bürgerinnen und Bürger!


Die Rodungsarbeiten in der Geschwender Halde kommen gut voran!

Wir danken Ihnen für ihre Kooperationsbereitschaft und Geduld, zwei wesentliche Faktoren, die zum guten Gelingen und raschen Abschluss der Maßnahme beitragen!

So rückt nun auch der Helikoptereinsatz näher. Wir gehen davon aus, dass bereits Mitte nächster Woche der Einsatz folgendermaßen stattfinden kann.

Zwischen Mittwoch, 1.Juli und Freitag, 3.Juli 2020 werden die vorbereiteten Bäume und Sträucher aus der Geschwender Halde geflogen.

Die Gisibodenstraße wird ab der letzten Bebauung Richtung Gisiboden Alm während der Flugzeiten wegen Überflug gesperrt sein.

Für die Flugtage selbst gelten dieselben Sicherheitsvorkehrungen wie in den letzten Tagen schon:

  • Halten Sie sich bitte nicht in den Gärten auf, die der Geschwender Halde zugewandt sind.
  • Alle Gegenstände, die leicht wegfliegen können oder zerbrechlich sind, bitten wir Sie sicher zu verwahren.
  • Für einzelne Häuser oder Grundstück können besondere Einschränkungen oder Sicherheitsvorkehrungen erforderlich sein. Wir informieren Sie rechtzeitig persönlich!

Wanderweg Geschwender Halde zum Rabenkopf

Ab sofort ist der Wanderweg in der Geschwender Halde zum Aussichtspunkt wegen Seilzug und Baumfällungen bis zum Abschluss der Maßnahme gesperrt.

Bitte halten Sie sich an die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen.
 

Bei Rückfragen steht Ihnen weiterhin unser Einsatzleiter Herr Jan Steiert zur Verfügung: mobil 0171-4891016

 

Stadt Todtnau                                                         Firma Franz Hochleitner

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) – Wir lassen die Zukunft im Dorf!

Mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) bietet das Land Baden-Württemberg ein umfassendes Förderangebot für die Entwicklung ländlich geprägter Dörfer und Gemeinden. Für das Jahr 2020 stellte das Land 90 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung, davon flossen rund 2,8 Millionen Euro in den Landkreis Lörrach.

Ziel der Förderung sind der Erhalt und die Stärkung der Ortskerne einschließlich Siedlungsgebiete der 60er Jahre im ländlichen Raum. Gefördert werden Projekte, die lebendige Ortskerne erhalten, zeitgemäßes Wohnen und Arbeiten ermöglichen, eine wohnortnahe Versorgung mit Waren und Dienstleistungen sichern sowie zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen.

Ein Förderschwerpunkt bildet der Bereich Wohnen, hier können bis zu 35% Förderung erhalten werden. Der beigelegte Flyer informiert Sie ausführlich über Ihre persönlichen Fördermöglichkeiten!
Ihr Interesse wurde geweckt? Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website: www.loerrach-landkreis.de/de/Leben-im-Landkreis/Wirtschaft/Foerderprogramme

Bei Fragen steht Ihnen das Landratsamt Lörrach, Frau Hinrichs (07621/4103010) oder das Bauamt (Frau Ketterer 07671/99641) gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre Projektideen oder Unterlagen für eine umfassende Beratung digital bis zum 1. August 2020 (a.ketterer@todtnau.de) zu.
Frist für die Abgabe der vollständigen und unterschriebenen Unterlagen (5-fach ausgefertigt) ist am 18. August 2020 bei der Stadt Todtnau.

Einen ausführlichen Informationsflyer des Landratsamts Lörrachs können Sie hier runterladen.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Todtnauer Städtlifest 2020 abgesagt

Die Stadt Todtnau hat das 45. Todtnauer Städtlifest incl. des Kunsthandwerkermarktes am 1. Juli-Wochenende offiziell abgesagt. Somit fällt die jährliche Traditionsveranstaltung im Herzen des Stadtkerns der weltweiten Corona-Pandemie zum Opfer.

Breitbandausbau Zweckverband Breitband des Landkreises Lörrach

Den aktuellen Stand zum Ausbau der Breitbandversorgung im gesamten Landkreis finden Sie hier.

Steinschlag auf der L 149 zwischen Präg und Bernau

Nach Felssturz bei Präg: Wegen Lebensgefahr Betreten und Befahren der Waldfläche verboten

Landkreis Lörrach. Infolge des Felssturzes am 3. Mai auf die Landesstraße 149 zwischen Todtnau-Präg und Bernau besteht in diesem Gebiet weiterhin die Gefahr sich lösender Felsbrocken. Zum Schutz der Waldbesucher untersagt das Landratsamt Lörrach als untere Forstbehörde das Betreten der Waldfläche auf der Gemarkung Präg bis die Straße wieder für den öffentlichen Verkehr freigegeben wird.

Sowohl das Betreten und Befahren der Waldwege, als auch das Betreten der Fläche abseits der Wege ist in dem Sperrgebiet nicht gestattet. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldbuße von bis zu 2.500 Euro, in besonders schweren Fällen bis zu 10.000 Euro rechnen.

Der detaillierte Wortlaut der Polizeiverordnung samt Karte ist unter www.loerrach-landkreis.de/bekanntmachungen zu finden.

Die Ortsteile und GemeindenEntdecken Sie die verschiedenen Ortsteile und Gemeinden.

Todtnau

Die Besiedlung des oberen Wiesentales geht in das Ende des 6. Jahrhunderts zurück, als die von Norddeutschland nach Süden stoßenden Alemannen sich in den Haupttälern des Südschwarzwaldes ansiedelten. Der Name Todtnau erscheint erstmals 1025 in einer Urkunde Kaiser Konrads II., durch die dieser dem Kloster Murbach im Elsaß Besitz, Immunität, Zollfreiheit im Reich und freie Abtwahl bestätigt und die von seinem...

Jetzt mehr erfahren...

Aftersteg

Wenn wir Ihnen den Stadtteil Aftersteg in einem kürzeren Abriß vorstellen, wollen wir uns nicht mit der Entstehungsgeschichte befassen, denn es ist hinreichend bekannt, daß unsere Vorfahren Bergleute waren und aus diesen Bergwerkssiedlungen unsere Orte entstanden sind. Mit dem Ortsnamen stoßen wir fürwahr auf eine Kuriosität, denn diesen Ortsnamen gibt es nur einmal in der Bundesrepublik und er bedarf deshalb einer kurzen Erläuterung. 

Jetzt mehr erfahren...

Brandenberg

Die Ortsteile Brandenberg und Fahl entstammen einer Bergbausiedlung im 14. Jahrhundert. Der Ortsname Brandenberg entstand aus dem Gebiet Berg (vom Bergbau) und dem Abbrennen (Rodung) des Waldes. Der Name Fahl wird von den „Fallenden Wassern" abgeleitet. Im Jahre 1809 wurde Brandenberg eine selbständige Gemeinde. Die damalige Stabhalterei Fahl wurde 1928 nach Brandenberg eingegliedert. 1939 war für Brandenberg-Fahl...

Jetzt mehr erfahren...

Geschwend

Mit einem kurzen Streifzug durch seine Geschichte soll Ihnen heute der Stadtteil Geschwend vorgestellt werden. Geschwend, dessen Name Rodung (schwenden des Waldes) bedeutet, dürfte als landwirtschaftliche Siedlung entstanden sein. Dafür spricht sowohl der Ortsname, als auch die günstige topografische Lage. Bergbau wurde, wie in allen anderen Orten unseres Raumes, auch hier schon sehr früh betrieben, er dürfte aber keine dominierende Stellung eingenommen haben. 

Jetzt mehr erfahren...

Präg / Herrenschwand

Heute soll Ihnen nun, liebe Leser, in einem kurz gefaßten Überblick der Stadtteil Präg vorgestellt werden. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen über den Ort Präg finden sich im 14.Jahrhundert. Damals stößt man auf den Namen Bregga, was, wie der Chronist schreibt, keltischen Ursprungs ist und Bergbach - das Dorf am Bergbach - heißt. Es ist anzunehmen, daß durch Ansiedlung einzelner landwirtschaftlicher Gehöfte der Ort entstanden ist. 

Jetzt mehr erfahren...

Muggenbrunn

Die Ansätze zu einer Dorfbildung liegen etwa an der Wende des 12. zum 13. Jahrhunderts. Der Name Muggenbrunn bedeutet, das Dorf am „Brunnen des Mugge", der hier das erste Anwesen errichtete und an dem der älteste Weg zum Paßübergang Notschrei vorbeiführte. Durch Schenkung zweier Edler im Jahre 1114 kamen die Gebiete des hinteren Wiesentals in den Besitz des Klosters St. Blasien. Die Ausbeutung der zahlreichen Silberbergwerke brachte dem Kloster Wohlstand und Reichtum. 

Jetzt mehr erfahren...

Präg / Herrenschwand

Heute soll Ihnen nun, liebe Leser, in einem kurz gefaßten Überblick der Stadtteil Präg vorgestellt werden. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen über den Ort Präg finden sich im 14.Jahrhundert. Damals stößt man auf den Namen Bregga, was, wie der Chronist schreibt, keltischen Ursprungs ist und Bergbach - das Dorf am Bergbach - heißt. Es ist anzunehmen, daß durch Ansiedlung einzelner landwirtschaftlicher Gehöfte der Ort entstanden ist.

Jetzt mehr erfahren...

Schlechtnau

Schlechtnau zählt mit zu den ältesten Siedlungen des oberen Wiesentales. Der Ortsname wurde als Schlehdornhecke gedeutet und erscheint im Jahre 1301 als Slehtlop, 1352 als Slechtloub und 1536 als Schlechtnaw, bis dann Schlechtnau daraus wurde. Bis zum Jahre 1809 gehörte Schlechtnau zur Vogtei Todtnau, deren Gebiet vom Feldberg bis zum Kresselberg bei Schlechtnau verlief. 

Jetzt mehr erfahren...

Todtnauberg

Als letzter der Ortsteile der Stadt Todtnau soll nun Todtnauberg vorgestellt werden, das bis zum Jahre 1974 selbständige Gemeinde war und im Zuge der Gemeindereform mit seiner Eingemeindung seine Selbständigkeit aufgeben mußte. Ein Blick in die Geschichte des Dorfes Todtnauberg wird im folgenden verdeutlichen, wie Todtnauberg zu dem geworden ist, was es heute als politische Gemeinde und Höhenluftkurort innerhalb der Stadt Todtnau darstellt.

Jetzt mehr erfahren...